Tag Vier: Queen Elizabeth National Park 

Direkt am Morgen nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Safari auf. Sie lernen den Queen Elizabeth Nationalpark kennen, einen der Safari-
parks mit der höchsten Artenvielfalt auf der ganzen Welt - von der offenen Savanne bis hin zum Regenwald, dichte Papyrus Sümpfe und brütende Kraterseen bis hin zur großen Weite des Lake Edward.

 

Dieser beherbergt fast hundert Säugetierarten wie Löwen, Nilpferde, Büffel, Leoparden, die Tüpfelhyene, Elefanten und Giant Forest Hog sowie bemerkenswerte 606 Vogelarten einschließlich dem Schwarzen Adler, dem schwalbenschwanzigen Bienenfresser, um nur einige zu erwähnen.

Die Primaten beinhalten Schimpansen, Black and White Colobus Affen, Red Colobus und rotschwänzige Meerkatze und Paviane. Unter den Reptilien befindet sich die riesige Rock-Python, Puffottern , spuckende Kobra, Gabon Vipern, Grüne Mamba und Schildkröten etc.

 

Am Mittag kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft, um von dort am frühen Nachmittag zu einer weiteren Erkundungstour – diesmal mit dem Boot – aufzubrechen.

Mit dem Boot erkunden Sie dann den Kazinga Channel (Kazinga Kanal). Nilpferde schnaufen und spritzen in der Nähe des Bootes, Büffel lagern im Schatten, eine unüberschaubare Vielfalt an Vögeln erfreut sich an den Gräsern im Uferbereich.

 

Weiße und pinkfarbene Pelikane, langschwänzige Kormorane, Störche, African Jacana, Malachite und Kingfishers (Eisvögel) werden überall gesehen.

Sie verbringen die Nacht im landestypischen Guesthouse.Ü/F.

 

Termine: Gruppentermine
p. P. ab 2.599 €
8 Nächte, ohne Gorilla Permits