14.03.2017 Reiseland Uganda

Uganda Reisen sind in den vergangenen Jahren auch für deutschsprachige Abenteuerreisende und Naturliebhaber immer beliebter geworden.  So gilt es schon seit inzwischen vielen Jahren als stabiles und sicheres Reiseland. Der Tourismus stellt inzwischen für Uganda eine wichtige Einkommensquelle dar. Die Region der Berggorillas im Südwesten des Landes, aber auch andere Landesteile wie Murchison Falls Nationalpark oder Kibale Nationalpark sowie der Queen Elisabeth Nationalpark sind für Uganda Reisen nur einige der faszinierenden Regionen, die für die weitere Entwicklung des Landes von Bedeutung sind.

Sicherlich ist Uganda von den touristischen Strukturen (z.B. gleichbleibende Qualität der Lodges, Guesthouses)  mit anderen Ländern Ostafrikas wie Kenia oder Tansania vergleichbar. Für die kommenden Jahre hat sich Uganda aber als Ziel gesetzt, diese und weitere Regionen touristisch zu entwickeln.

Der Tourismusminister Prof. Ephraim Kamuntu meinte hierzu „Mit Hilfe des Tourismus will es Uganda schaffen, sich bis 2020 zu einem mittleren Einkommensland zu entwickeln und die Ebene der Dritt-Welt-Einordnung dauerhaft zu verlassen.“

Stellungnahme von Herrn Prof. Ephraim Kamuntu hierzu.

Neuigkeiten

19.06.2018: Gorilla-Permits Uganda...

Eine wichtige Information für eine geplante Uganda Reise im Zeitraum September 2018: Für diesen Zeitraum sind im Bwindi National Park sowie im im...

31.05.2018: Population von...

Die Nationalparkbehörden haben zusammen mit dem WWF die Anzahl der in den Virunga-Bergen lebenden Berggorillas neu dokumentiert und dabei 1.004...

28.05.2018: Reisezeiten für Uganda...

Wir organisieren Uganda Reisen ganzjährig!

In Uganda und Ruanda gibt es 2 Regenzeiten von Mitte März bis Mai sowie von Mitte Oktober bis November.

...